Freundschaften pflegen und Gleichgesinnte treffen

Wer ein Baby oder ein kleines Kind beaufsichtigt, weiß, dass sich sein Wortschatz und seine Sprache im Kontakt mit dem Nachwuchs verändern. Doch jeder Erwachsene braucht Menschen, mit denen er über seine persönlichen Ängste und Sorgen sprechen und bei denen er nicht auf eine kindgerechte Wortwahl achten muss. Es lohnt sich, mindestens einmal in der Woche einen Abend mit Freunden zu verbringen und genau das zu tun, was man vor der Familiengründung getan hat.

In diesen Momenten ist es wichtig, loszulassen und nicht über sein Kleinkind, über zu Hause geschehene Dinge und über sein Leben als Mutter zu sprechen. Der Nachmittag oder Abend, den man mit seinen Freunden verbringt, sollte ausschließlich den Erwachsenen gehören und dementsprechend dazu genutzt werden, Erwachsenenthemen zu besprechen oder ganz einfach einer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: